Virales Marketing – Von Autos und Mixern

Die Marke Volkswagen hat gestern eine neue Facebook Page (früher “Fanpage”) gelauncht. Der Name Volkswagen International lässt vermuten, dass auf der neuen Seite alle bisherigen Facebook Aktivitäten zusammegefasst werden. Bisher schien die Seite “VW” mit über 370.000 Nutzern die offizielle Anlaufstelle für Fans des Autoherstellers gewesen zu sein.

Zur Eröffnung gibt es auch gleich eine Kampagne in der der neu Polo GTI vorgestellt wird. Unter dem Slogan Fast Lane – Driven by Fun werden drei Videos gezeigt, in denen alltägliche Situationen durch den Einsatz kleiner Hilfsmittel beschleunigt werden. So wurden unter anderem Einkaufswagen mit Skateboards präpariert um schneller und vor allem spaßiger durch den Supermarkt zu fahren.

Inspiriert wurde Volkswagen dabei wohl von seiner schwedischen Kampagne The Fun Theory die im letzten Jahr vor allem in der weltweiten Blogszene viel Aufsehen erregte. Damals wurde versucht das Verhalten von Menschen zum Besseren zu ändern, indem man Dinge wie Treppenlaufen interessanter und spaßiger gestaltete als Rolltreppe fahren. Die drei Videos der Fun Theory wurden bis heute über 15 Millionen Mal bei Youtube angeklickt.

The Fun Theory

Virale Video-Kampagnen wie diese müssen jedoch nicht immer aufwendig und teuer sein. Dass auch kleine Unternehmen damit erfolgreich sein können, zeigt das Beispiel des Küchengeräteherstellers Blendtec.

Im Jahr 2006 veröffentlichte das Unternehmen ein Video mit dem Titel “Will it blend?” (“Wird es gemixt?”), in dem Firmengründer Tom Dickson die Qualität seiner Produkte demonstriert indem er 50 Murmeln in einem Mixer zu Staub püriert. Es folgten weitere Videos in denen unter anderem Kredit Karten, Golfbälle, Cola-Dosen und sogar ein iPhone und ein iPad zerkleinert wurden.

Virale Video-Kampagne von Blendtec

Insgesamt wurden bisher 96 Videos veröffentlich die zusammen über 200 Millionen Mal angeschaut wurden. Laut Blendtec stieg der Umsatz um unglaubliche 700%! Blendtecs Marketing Direktor und Erfinder der Kampagne George Wright ist seither gern gesehener Referent bei weltweiten Industrie- und Marketingveranstaltungen.

Alle Videos gibt es übrigens hier zu sehen.

Wright, der zu Beginn der Kampagne lediglich 50 Dollar Budget hatte, empfiehlt kleinen Unternehmen Inhalte statt Werbung zu produzieren, da sich so große Präsenz erzielen lasse.

Die Beispiele zeigen, wie wirkungsvoll virales Marketing sein kann und das auch es nicht immer ein großes Budget braucht um erfolgreich zu sein.

Autor: Alex Wagner

0
alli arjuna online buy alli 60mg buy alli orlistat online alli tabletten online bestellen buy alli diet farmacia online comprar alli comprar alli online buy alli from canada cheap alli pills free delivery can you purchase alli in canada alli online europe buy alli express